SEO Beratung

Suchmaschinenoptimierung für Websites & Online-Shops

1. Was ist SEO, und wofür stehen SEA & SEM?

SEO steht für Search Engine Optimization bzw. Suchmaschinenoptimierung. SEO ist als Methode dem Online-Marketing zuzuordnen. Sie hat das Ziel, die Auffindbarkeit der eigenen Inhalte (d.h. meistens die eigene Website) in Suchmaschinen wie Google oder Bing zu verbessern.
SEO verbessert die Auffindbarkeit der Inhalte in den organischen, d.h. unbezahlten Suchergebnissen.

In Abgrenzung dazu gibt es die Suchmaschinen-Werbung (Search Engine Advertising bzw. SEA), was das kostenpflichtige Schalten von Textanzeigen in Suchmaschinen meint (z.B. Google Ads).

SEO und SEA lassen sich unter dem Begriff SEM (Search Engine Marketing) zusammenfassen.

Kostenloser SEO-Check

Möchten Sie wissen, wie es um die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website steht? Kontaktieren Sie mich für eine kostenlose und unverbindliche Analyse!

2. Warum ist Suchmaschinenoptimierung so wichtig?

“Suchmaschine benutzen” ist die häufigste Anwendung im Internet. Nur der Versand und Empfang von E-Mails ist ähnlich beliebt. Einer Studie nach beginnen 85% aller Internet-Sessions mit einer Suchanfrage in einer Suchmaschine. Marktführer in Deutschland ist mit ca. 92% Google.

Wenn man als Unternehmen bei Google auf der ersten Seite gefunden wird, ist dies somit vergleichbar mit einer Toplage in einer Einkaufsstraße: Je besser die Position in den Suchergebnissen, desto mehr Laufkundschaft bzw. “organischer Traffic” findet auf die eigene Seite.

Eine gute SEO Agentur oder ein SEO Freelancer bringt Ihre Website oder Ihren Online-Shop mit den richtigen Suchbegriffen auf die vorderen Plätze.

Eine Top-Position bei Google bedeutet somit mehr Besucher, eine steigende Markenbekanntheit sowie mehr Umsatz.

3. Wie wirkt sich die Rankingposition auf die Besucherzahl aus?

Die Position auf der Suchergebnisliste (SERP = Search Engine Result Page) hat einen großen Einfluss darauf, wie viele Suchende den Link anklicken und als potentielle Kunden auf die Website kommen.

Einer SEO Untersuchung von SISTRIX nach beträgt die Klickwahrscheinlichkeit des ersten Suchergebnisses ca. 60%. Fast 16% aller Klicks fallen auf Position 2, nur noch kapp 8% sind es bei der dritten Position. Auf Platz 11 (d.h. die erste Position auf der zweiten Google Seite) sind es weniger als 0,2%. Oder anders ausgedrückt:

Position 1 bringt ca. 350 mal mehr Besucher auf die Website als Position 11.

Daher ist es kein Wunder, dass die ersten Plätze auf Google so begehrt und teilweise sogar umkämpft sind. SEO Beratung verhilft Ihrer Website oder Ihrem Online-Shop in die Pole-Position!

4. Welche Faktoren beeinflussen das Ranking?

Mittlerweile gibt es über 200 Faktoren, die das Ranking von Websites bei Google beeinflussen. Diese lassen sich in drei Gruppen zusammenfassen:

  1. Onpage-Faktoren betreffen alle Faktoren, die auf der Website selbst beeinflussbar sind. Hierzu zählen z.B. die Seitenstruktur, die Inhalte, die Responsibilität oder die Ladegeschwindigkeit.
  2. Offpage-Faktoren sind alle Einflussfaktoren, die nicht im direkten Einflussbereich des Websitebetreibers liegen, aber trotzdem im Rahmen von SEO optimiert werden können. Dazu zählen z.B. auf die Website eingehende Backlinks.
  3. Nutzersignale etablieren sich allmählich als dritte Gruppe von Faktoren. So misst Googe die Reaktionen der Besucher der Ergebnisseiten (z.B. durch die Dauer des Besuchs auf der Website oder mit welchen Begriffen die Suchanfrage verfeinert wird) und lässt diese wiederum in das Rankingergebnis einfließen.

Darüber hinaus spielen zunehmend weitere Faktoren eine Rolle, z.B. der Ort (Stichwort Local SEO), das benutzte Gerät (z.B. PC oder Smartphone) oder die Suchhistorie des Suchenden.

5. Wie funktioniert SEO?

Während es vor einigen Jahren ausreichend war, die Metadaten zu pflegen und für eine ausreichende Keyword-Dichte zu sorgen, genügt dies heute aufgrund der vielen Rankingfaktoren und Googles auf Künstlicher Intelligenz basierender Algorithmen (RankBrain) bei weitem nicht mehr.
Ganz im Gegenteil: Viele SEO-Methoden und Tricks, die vor einigen Jahren noch sehr gut funktioniert haben, werden heute von Google als manipulativ erkannt und mit einem schlechten Ranking abgestraft.

Folgendes Vorgehen bei der Suchmaschinenoptimierung hat sich in der Praxis bewährt:

  • SEO Analyse

    Sofern es schon eine Website bzw. einen Online-Shop gibt, steht ein ausführlicher SEO-Check an erster Stelle. Dabei prüfe ich unter anderem Folgendes:
    Wie ist der aktuelle Optimierungsgrad? Für welche Keywords ist die Seite optimiert? Gibt es technische Fehler oder andere Ranking-Hemmnisse? Wie ist die Backlink-Struktur? Wie ist die Sichtbarkeit, wie rankt die Site im Vergleich zum Mitbewerb? Ist die Website bzw. der Shop über mehrere Domains zu erreichen und sind die Redirects korrekt eingerichtet? Gibt es Duplicate Content?

    Fordern Sie Ihre kostenlose SEO-Analyse an!

  • SEO Strategie / Konzept

    SEO sollte niemals ohne sorgfältige Planung durchgeführt werden. Gerade in umkämpften Branchen ist jedes SEO Projekt ohne Strategie & Konzept zum Scheitern verurteilt.
    Keine SEO-Optimierung ist wie die andere. Daher erarbeite ich mit meinen Kunden stets eine entsprechende Planung inkl. Zieldefinition – so ausführlich wie nötig, aber so knapp und effizient wie möglich.

  • Keyword-Recherche

    Die Auswahl der richtigen Begriffe, mit denen man bei Google gefunden werden möchte, ist eine der wichtigsten und anspruchsvollsten Aufgaben der Suchmaschinenoptimierung. Denn oftmals sind die naheliegenden Keywords nicht auch die Besten.
    Zunächst einmal ist es wichtig, die eigene Zielgruppe genau zu kennen und zu verstehen: Mit welchen Suchanfragen möchte diese ihr Informationsproblem lösen? Geeignete Keywords müssen deren Suchinhalt widerspiegeln und gleichzeitig im aktiven Wortschatz vorhanden sein.

    Potentielle Keywords werden von mir anschließend nach verschiedenen Gütekriterien bewertet, u.a.:

    • Themen-Adäquatheit
    • Nutzungspotential
    • Mitbewerberstärke (quantitativ & qualitativ)

    Gute Keywords zeichnen sich somit dadurch aus, dass sie die ersten beiden Kriterien möglichst vollständig erfüllen und die Mitbewerberstärke nicht zu hoch ist. Spezielle, kostenpflichtige SEO-Tools und Datenbanken helfen unter anderem dabei, zu den relevanten Keywords das jeweilige Suchvolumen und die Mitbewerberstärke zu ermitteln.
    Bei zu hoher Mitbewerbsstärke könnte es z.B. eine Strategie sein, anstatt generischer Shorttail-Suchbegriffe auf Longtail-Keywords zu optimieren.

  • Struktur-Planung

    Auf die Keyword-Recherche aufbauend folgt die Planung einer Suchmaschinen- und auch Benutzer-optimierten Seitenstruktur. Am einfachsten ist dieses, wenn keine bestehende Internetpräsenz optimiert werden soll, sondern eine komplett Neue aufgebaut wird.

  • Onpage-Optimierung

    Im Rahmen der Onpage-Optimierung werden alle zuvor erarbeiteten strukturellen und inhaltlichen Maßnahmen technisch auf der Internetpräsenz  umgesetzt. Gleichzeitig werden eventuell bestehende Fehler und Ranking-Hemmnisse behoben.
    Beim Ändern der Linkstruktur ist unbeding auf ein korrektes und vollständiges Setzen von 301-Redirects (d.h. Weiterleitungen) zu achten. Nur hierdurch erhalten Suchmaschinen das eindeutige Signal, dass die angeforderte Ressource ab sofort permanent über eine geänderte URL aufzufinden ist. Dies gewährleistet, dass der positive Effekt von bestehenden Backlinks bzw. bei Google bereits rankenden Seiten zu 100% an die neuen Seiten vererbt wird.

  • Backlink-Aufbau

    Als nächstes wird ein starkes und gut gepflegtes Backlink-Profil aufgebaut. Insbesondere neue Websites, aber auch ältere schlecht rankende Websites profitieren sehr von dieser Offpage-Optimierung.
    Um den Linkaufbau natürlich zu gestalten, erfolgt dieser zeitlich gestaffelt. Dabei werden auch die NAP-Angaben (Name – Adress – Phone) identisch in verschiedene, qualitativ hochwertige und themenrelavante Verzeichnisse eingetragen, einschließlich in “Google My Business“.  Dies ist insbesondere für Local SEO sehr wichtig.

  • SEO Monitoring

    Unter SEO-Monitoring versteht man die kontinuierliche Überwachung der Optimierungsmaßnahmen sowie der Website selbst. Hierdurch kann die Wirksamkeit und der Erfolg der Suchmaschinen-Optimierung zuverlässig kontrolliert werden. Daraus lassen sich wiederum die nächsten Schritte für den weiteren Optimierungsprozess ableiten – nach der Optimierung ist vor der Optimierung.
    Hierfür gibt es eine Vielzahl sehr leistungsfähiger Analysetools, die z.B. täglich für mehrere Hundert oder sogar Tausend Keywords jeweils das Google-Ranking der eigenen Website sowie der Mitbewerber protokollieren und statistisch und grafisch auswerten.
    Andere Programme überwachen rund um die Uhr die Serververfügbarkeit oder protokollieren die Besucherbewegungen auf der Website.

    Ein für Website-Betreiber sehr wichtiges (und darüber hinaus auch kostenloses) Monitoring-Tool ist Googles Search Console.

6. Was kostet Suchmaschinenoptimierung?

Die Kosten für Suchmaschinenoptimierung bzw. SEO Beratung sind von vielen Faktoren abhängig. Diese sind z.B. die Unternehmensziele, die Wettbewerbsstärke, die Anzahl der relevanten Keywords oder ob Sie regional oder deutschlandweit eine Top-Positionierung anstreben. Auch der Umfang der Website, die aktuell eingesetzte Technik oder die Anzahl der bestehenden Backlinks haben einen großen Einfluss auf den Aufwand der Optimierung.

Aus diesem Grund ist es unmöglich und auch nicht seriös, einen Pauschalpreis zu nennen, selbst wenn dies einige SEO Agenturen tun. Insbesondere, wenn der Preis für eine komplette Optimierung nur wenige Hundert Euro beträgt und/oder der Leistungsumfang stark standardisiert ist (x neue Backlinks, x Content-Seiten), kann man getrost davon ausgehen, dass der Erfolg der „Optimierung“ sehr bescheiden sein wird.

Eine durchschnittliche Website kann unmöglich in nur wenigen Stunden vollumfänglich Suchmaschinen-optimiert werden.

Bestenfalls zeigt die „Optimierung“ zumindest eine Ranking-Verbesserung. Schlimmstenfalls werden veraltete Optimierungsmethoden angewandt („Wir tragen Ihre Website in 1.000 Online-Verzeichnisse ein“), und die Website verschlechtert sich im Ranking, da viele Methoden von Google mittlerweile als manipulativ angesehen.

Trotzdem muss eine SEO-Optimierung nicht gleich mehrere tausend Euro kosten. Oftmals gibt es Quick-Wins, also wirkungsvolle Optimierungen, die sich mit geringem Aufwand kurzfristig umsetzen lassen. Oder Sie setzten Teile des erarbeiteten SEO-Konzepts selbst um, indem Sie z.B. nach vorheriger Einweisung SEO-Optimierte Texte selbst schreiben oder die technischen Änderungen umsetzen. Auch eine sinnvolle zeitliche Staffelung der Maßnahmen kann helfen, die finanzielle Belastung zu reduzieren.

Kontaktieren Sie mich für eine kostenlose und unverbindliche SEO-Analyse Ihrer Website und wir finden auch bei kleinen Budgets eine Möglichkeit, das Maximum für Sie herauszuholen.

Mein Ziel ist, dass sich meine Suchmaschinenoptimierung schnellstmöglich und um ein Vielfaches für Sie bezahlt macht.

Erhalten Sie eine kostenlose und unverbindliche SEO-Analyse!

Gern erstelle ich für Sie kostenlos und unverbindlich eine SEO-Analyse und erkläre Ihnen, welche Möglichkeiten Sie zur Verbesserung Ihres Rankings und Ihrer Sichtbarkeit bei Google haben.

Egal, ob Sie nur SEO Beratung bzw. Hilfe bei einzelnen SEO-Themen benötigen oder Ihre Internetpräsenz komplett von einem Experten optimieren lassen wollen, wir sollten miteinander reden. :-)

Schreiben Sie mir einfach Ihre zu optimierende Domain und Ihre Kontaktdaten, ich melde mich dann kurzfristig bei Ihnen zurück!

Ihre Nachricht:

Dieses Kontaktformular ist momentan deaktiviert, da Sie den Google reCAPTCHA-Service noch nicht akzeptiert haben. Dieser ist für die Validierung des Sendevorgangs jedoch notwendig